• Emmelshausen
    Emmelshausen
  • Gondershausen
    Gondershausen
  • Beulich
    Beulich
  • Norath
    Norath
  • Sevenich
    Sevenich
  • Dörth
    Dörth
  • Halsenbach
    Halsenbach
  • Bickenbach
    Bickenbach

Katholische
Pfarreiengemeinschaft
Vorderhunsrück

Ein Kirchenaustritt ist keine unwiderrufliche Entscheidung. Immer wieder kehren Menschen zurück, und es werden von Jahr zu Jahr mehr. Herzlich willkommen jede und jeder!

Die Gründe für eine solche Rückkehr sind vielfältig: Manchmal ist es die Begegnung mit anderen Christinnen und Christen, manchmal die Geburt eines Kindes, der Wunsch nach einer kirchlichen Eheschließung … Oder andere Erfahrungen im Leben oder in der näheren oder weiteren Umgebung wecken die Frage nach Religion, Glauben und Kirche neu und anders als früher. Ein Wiedereintritt in die Kirche ist in einem solchen Fall sicher möglich.

Erster Ansprechpartner ist in der Regel der zuständige Pfarrer. Sie können aber mit jeder Seelsorgerin und jedem Seelsorger Ihres Vertrauens Kontakt aufnehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.bistum-trier.de/glaube-spiritualitaet/wege-in-die-kirche/wiedereintreten/

Das Corona-Virus hat Vieles verändert. Die Kontakte, die wir sonst zu anderen Menschen haben, sind eingeschränkt. Sehr viele Personen sind betroffen, von der Schließung der Kindertagesstätten und Schulen, von der Krankheit selbst, als Angehörige, oder auch durch die wirtschaftlichen Veränderungen. Manch einer arbeitet in Kurzarbeit, da wird es auch finanziell schwierig. Menschen in Notsituationen helfen wir gerne. Mit dem Motto der Caritas-Sammlung MENSCHENMITMENSCHEN wollen wir für Andere da sein. Im Bistum Trier bieten die Caritas und die kirchlichen Gemeinden Hilfe und Beratung in problematischen Lebenssituationen. Oftmals führt bereits eine kurzfristige und unkomplizierte finanzielle Hilfe dazu, dass die Betroffenen ihre Schwierigkeiten überwinden können. Caritas-Sammlung bedeutet: Hilfe und Unterstützung vor Ort. Da es immer schwieriger wird Menschen für eine Haussammlung zu finden, erhalten alle Haushalte künftig einen Brief mit der Bitte um eine Spende.

Weiterlesen: Caritas: Brief statt Haussammlung

In diesen Monaten wird uns in einem Ausmaß wie nie zuvor bewusst, wie wertvoll Gemeinschaft ist – in der Familie, im Freundeskreis, vielfach auch im kirchlichen Leben! Kirchliche Solidarität erbittet in diesen Tagen das Osteuropa-Hilfswerk Renovabis. Denn die Folgen des Corona-Virus treffen auch die Renovabis-Pfingstaktion.

Weiterlesen: Renovabis-Kollekte

Seit Mitte März sind öffentliche Gottesdienste untersagt. Das schmerzt viele Menschen, die den Gottesdienstbesuch gewohnt sind sehr. Es gibt Lockerungen, nach denen die Feier von öffentlichen Gottesdiensten unter Auflagen wieder ermöglicht wird. Das Bistum Trier hat dazu ein Konzept vorgelegt, welches vor Ort konkret umgesetzt werden muss.

Die Auflagen sind hoch und die Zahl der Teilnehmer wird deutlich begrenzt sein. Nicht alle Kirchen bieten nach diesem Konzept aufgrund der baulichen Gegebenheiten die Möglichkeit für die Feier eines Gottesdienstes. Es braucht gute Vorbereitung und klare Regeln, an die wir uns halten müssen. Wir überlegen derzeit im Pastoralteam und zusammen mit den Verantwortlichen in den Räten der Pfarreiengemeinschaft, wie wir gute Wege finden. Dafür brauchen wir noch Zeit.

Fast alle unserer Kirchen sind täglich für das persönliche Gebet offen. Für jeden Sonntag bieten wir einen Text für einen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an und neben den Gottesdiensten in Radio, Fernsehen und Internet besteht auch die Möglichkeit zu Hause alleine oder in der Familie zu beten oder in der Hl. Schrift zu lesen.

Bis Mitte Mai fallen alle Gottesdienste die im Pfarrbrief angekündigt sind aus. Weitere Informationen finden Sie im nächsten Amtsblatt der Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein. Ich bitte um Geduld und Verständnis.

Im Gebet verbunden

Christian Adams, Pfr.

Bild: Peter Weidemann In: Pfarrbriefservice.de

Da derzeit keine Gottesdienste stattfinden, können Sie Ihre Spende auf das Konto Ihrer Kirchengemeinde überweisen. Bitte geben Sie einen Verwendungszweck sowie Name und Anschrift an, wenn Sie eine Spendenbescheinigung erhalten möchten.

Weiterlesen: Spenden statt Kollekten

ApostelGEHschichte - erzähl uns von Jesus.

In der Kath. Pfarreiengemeinschaft Vorderhunsrück sind Fenster mit Geschichten gestaltet, wo Menschen Jesus begegnen. So ähnlich wie bei den Adventsfenstern - nur ohne Glühwein und ohne Versammlung von Menschen. Die Fenster können bis Pfingsten beim Spaziergang oder wenn man eben vorbeikommt angeschaut werden. Herzliche Einladung! Die ersten Fenster sind ab 1. Mai bereits zu sehen:

Weiterlesen: Fenster erzählen ApostelGEHschichte

Eine Ker­ze im Fens­ter für alle, die sich fürch­ten, die ver­un­si­chert sind, für die Ein­sa­men und die Kran­ken. Ein leuch­ten­des Zei­chen: Ihr seid nicht allein! Gott ist da. Ihm dür­fen wir ver­trau­en. Er hält uns und die gan­ze Welt in sei­nen Hän­den. Macht mit! Stellt um 19.30 Uhr eine Ker­ze in Euer Fens­ter. 

Viel­leicht betet Ihr ein Vater­un­ser und denkt an all die Men­schen, die jetzt wie wir in ihrer Woh­nung oder im Kran­ken­haus am Fens­ter ste­hen.

Wir machen mit! Set­zen wir gemein­sam ein Hoff­nungs­zei­chen!

Das Team des Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tuts.

Eine Ker­ze im Fens­ter (PDF)

Bild und Text: https://dli.institute/wp/news/eine-kerze-im-fenster

Gottesdienste

Liturgischer Kalender

Evangelium:
Mt 13, 47-52
erste Lesung:
2 Tim 3, 14-17
Antwortpsalm:
Ps 119 (118), 9-10.11-12.13-14 (R: 12b)
Evangelium:
Lk 9, 57-62
erste Lesung:
Ijob 9, 1-12.14-16
Antwortpsalm:
Ps 88 (87), 10b-11.12-13.14-15 (R: 3a)

Umsetzung Synode

Bibelvers des Tages